Freeletics – Fit für den Urlaub und wenn ihr Spaß dran findet auch für alle folgenden!

Mit dem Frühling kommen die ersten warmen Sonnenstrahlen und mit steigender Anzahl der Sonnenstunden wird die Kleidung dünner und kürzer. Und wenn die Kleidung kürzer wird, zeigen wir zwangsläufig mehr Haut; genau dieser Punkt hat uns zu einem sportlichen Post inspiriert. Zugegeben, auch Sabses Wunsch nach einer “Wohlfühl-Strandfigur” ist hier mit eingeflossen – oder wie möchtet IHR aussehen, wenn ihr an DIESEM Strand liegt.

IMG_3029

Wir wollen euch heute von unserer ersten Begegnung mit einer „relativ“ neuen Sportart berichten, weil wir dem Winterspeck mit Hilfe von Freeletics den Kampf angesagt haben. Eher zufällig sind wir auf YouTube auf das 15 Wochen-Transformationsvideo von Levent (in der Freeletics-App auffindbar unter „Levent Oz“) gestoßen. Da dieses leider nicht mehr verfügbar ist, schaut euch doch das Video von Heiko an – inspiriert mindestens genauso! Link

Anschauen lohnt sich – wir waren geflashed und haben uns direkt schlau gemacht.

Vielleicht habt ihr den Begriff FREELETICS schon vor diesem Post irgendwo aufgeschnappt. Falls nicht, würden wir vorschlagen, wir machen gemeinsam einen kleinen Grundkurs – was meint ihr?

Der Begriff setzt sich zusammen aus den Worten Free = Frei  und athletics = Sport

Jeder der Freeletics macht, ist ein freier Athlet und braucht nichts außer seinem eigenen Körper um die vielen kleinen und großen ,aber immer schweißtreibenden, individuell zusammengestellten Workouts auszuüben (so die Theorie).

Um sich dem Thema so angenehm wie möglich zu nähern, sollte zu Beginn ein bisschen zusätzliches Geld in die Hand genommen werden um dieses in eine Matte, Handschuhe und Knieschoner zu investieren.

Das sind unsere aktuellen Freeleticshelfer, die wir uns via Amazon bestellt haben:

Matte, Knieschoner und Handschuhe

Zusätzlich braucht ihr noch die Freeletics-App.

Aktuell erhaltet ihr die Vollversion im Appstore nur in Verbindung mit dem Coach, welchen ihr aber auch innerhalb von 14 Tagen kündigen könnt.

Hier die aktuellen Preise (Stand 08.04.15)

3 Monate für 34,99 €

6 Monate für 59,99 €

12 Monate für 79,99 €

Kleiner Tipp: Auf www.freeletics.com könnt ihr euch schlau machen und wenn ihr wollt auch direkt für einen Gratiscoach für 3 Wochen anmelden – ihr erhaltet die Trainingseinheiten per Mail.

Uns haben die 3 Wochen überzeugt. Die erste Aphrodite war zwar die Hölle und der Muskelkater war eher ein Muskeltiger, aber die Pfunde purzelten und fitter sind wir aktuell auch auf jeden Fall.

Prinzipiell geht es darum sich an anderen zu messen, ClapClaps ( = Likes auf Facebook – aber hier geht es um Anerkennung der Leistung, nicht um …naja…“Likes“ eben ;-)) zu sammeln und zu verteilen und Spaß am Sport in der Gruppe zu finden. Alleine sind die Workouts natürlich auch möglich, sind aber unserer Meinung nach nicht halb so motivierend ;).

Wenn ihr Lust habt euch mit uns zu messen, wisst ihr wo ihr uns findet:

Lisa & Marion
Lisa & Marion
IMG_3364
Sabse Schneider

 

Wenn ihr lieber Leute aus eurer Umgebung sucht, könnt ihr auf freeletics.com unter „Community“ auch Trainingspartner aus eurer Stadt finden.

Wir hoffen Ihr habt jetzt Lust auf Sport bekommen – und jetzt auf die Matte und verdient euch den ersten #ClapClap!

Wie unser Anfang mit Freeletics war, erzählen wir euch bald gerne noch etwas ausführlicher aber eins können wir euch bereits jetzt verraten, bereut haben wir es auf keinen Fall!

Eure delibeaus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>