Chili sin (oder con) Carne

Hallo zusammen,

wir möchten euch auf keinen Fall unser leichtes aber wirklich leckeres Chili sin Carne Rezept vorenthalten.

Sogar die „Fleischfresser“ unter euch werden fast nicht merken, dass es sich hierbei eigentlich um ein vegetarisches Gericht handelt, solltet ihr nicht heiß auf diesen Versuch sein, könnt ihr natürlich auch Gehacktes verwenden – wir würden uns natürlich freuen, wenn ihr es mal auf einen Versuch ankommen lasst.

Chili con Carne

Zutaten

400g vegetarisches Gehacktes (könnt ihr fertig kaufen oder selber würzen aus kleinen Schnetzeln)

3 TL Tomatenmark
2 Dosen gestückelte Tomaten
2 Paprika (Farbe eurer Wahl)
1 kleine Zwiebel
1 kleine Dose Mais
1 kleine Dose Kidneybohnen
200g Reis, Nudeln oder Ebly
Cayennepfeffer, Paprikapulver
Öl zum Anbraten

Zubereitung

Da alles ziemlich fix fertig ist, solltet ihr zuerst den Wasserkocher anschalten um eure Beilage zuzubereiten (Reis, Nudeln oder Ebly). Wären dessen schneitet ihr die Zwiebel in kleine Würfel und gebt diese in einen Topf mit etwas Öl. Vergesst nicht eure Beilage auf den Herd zu stellen. Schaut jetzt wieder nach den Zwiebeln, wenn diese glasig sind, gebt ihr das Gehacktes dazu. Rührt alles schön durch und fangt an die Paprika in Stücke zu schneiden, am besten nicht zu fein damit ihr später nicht einfach einen Chilibrei habt sondern man noch alle Zutaten schön erkennen kann. Wenn alles schön durch oder erhitzt ist gebt ihr das Tomatenmark hinzu und rührt alles schön durch im Anschluss könnt ihr die Tomatenstücke, Paprika den Mais und die Kidneybohnen hinzufügen. Lasst alles ein wenig köcheln und schmeckt dann alles mit Cayennepfeffer, Paprikapulver und Salz ab. Für die Optik könnt ihr natürlich auch noch ein wenig getrocknete Salatkräuter hinzufügen.

Guten Hunger!

Vielleicht interessant: den englischen Namen verdankt die Kidneybohne übrigens ihrem nierenförmigen Aussehen.

Eure delibeaus

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>